Die Orgel der Martinskirche

Wissenswertes zur Orgel

Kopetzki-Orgel von 1988 (Foto: Karen Fiederer)

Baujahr:
1988

Erbauer:
Klaus Kopetzki, Orgelbaumeister, Steinheim-Höpfigheim

Traktur:
rein mechanisch

Spieltisch:
nach BDO-Norm, mit einschenkeligem Manualtasten

Manualtasten:
Untertasten: Grenadill
Obertasten: Ebenholz mit Knochenauflage

Windladen:
Schleifladen

Gehäuse:
sichtbare Gehäuseteile Rahmen/Füllungen-Konstruktion in Kiefer. Rahmen massiv, Füllungen furniert. Schleierbretter aus Lindenholz.

Gebläseanlage:
3 Faltenbälge und Orgelventus im Untergehäuse eingebaut.

Werkaufbau:
nach barockem Vorbild.

Pfeifer:
1.101 Pfeifen insgesamt: davon 116 Holzpfeifen, 30 Zungenpfeifen und 955 Metallpfeifen Zinn/Blei-Legierung