01.02.14

Frauenfrühstück in Steinheim

Am 1. Februar fand das erste Steinheimer Frauenfrühstück des Jahres mit dem Thema "Auf der Suche nach Freiheit" statt.

Der Monat Februar begann frostig und die Tischdekoration dazu stimmig. Die vielen gebastelten Schneekristalle, die an Baumzweigen hingen, brachten eine winterliche Stimmung in die „Arche“. Viele Frauen haben sich diesen Vormittag frei gehalten, um sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen, sich verwöhnen zu lassen. Das ist Freiheit, die man hat, von der auch der Referent, Thomas Bringmeier, sprach.
„Auf der Suche nach Freiheit“ sind wir in unserem Leben täglich unterwegs. Pflichten halten uns gefangen, aus manchen kommen wir nicht einfach heraus, aus anderen sollen wir uns nicht oder noch nicht verabschieden:

Was bedeutet Arbeit in meinem Leben?

Ist sie Freiheit oder Last?

Habe ich in meinem Leben Raum für Auszeiten? - Veränderungen ergeben sich besonders in solchen Zeiten.

Bin ich im Lot, bin ich zufrieden, oder wünsche ich mir Veränderung?

Thomas Bringmeier erlebte eine große Veränderung in seinem Leben. Er trennte sich von einer Bruderschaft und lebt jetzt ein Leben, das, wie er spürt, zu ihm passt. Er hat als selbständiger Elektromeister die Freiheit, nach seinen Begabungen zu arbeiten und ist auch weiterhin dabei, Gottes Wort weiterzugeben. Er lud seine Zuhörer ein, sich mitnehmen zu lassen auf den Weg, den die Israeliten nach einer 400 jährigen Gefangenschaft aus Ägypten gegangen sind. Er führte in eine 40 Jahre dauernde Wüstenwanderung. Von Knechtschaft waren diese Menschen geprägt. Als Knechte waren nicht mehr gewohnt, Verantwortung zu übernehmen. In einer Wolken- und Feuersäule holte Gott sein Volk aus der Wüste in das gelobte Land. Doch so einfach war diese Veränderung für das Volk nicht. Ein Lernprozess von diesen 40 Jahren war notwendig, um diese Menschen reif für das Leben in Freiheit zu machen.

Auch wir sind auf unserem Weg unterwegs. Schätzen wir dieses hohe Gut der Freiheit in unserem Land? Die innere Haltung und meine Beziehungen sollten harmonisch sein, damit  das innere Gefühl des Freiseins als Glück erlebt wird. Herr Bringmeier ging als überzeugter Christ immer wieder auf Jesu Worte ein. „Habt Frieden untereinander“ , so sagte Jesus seinem Volk. Jeder Tag ist zu kostbar und einzigartig, um ihn zu vergeuden. „ Ihr werdet in Wahrheit geleitet durch den Heiligen Geist“ das sind Jesu Worte, die bis heute und darüber hinaus Gültigkeit haben. Tragfähiger Glaube, so der Referent, führt nicht in Gefangenschaft sondern in wahre Freiheit und Erlösung. Es lohnt sich in jedem Lebensalter, sich auf die Suche nach solchen tiefen und zufrieden machenden Erfahrun­gen zu suchen.

Das Referat war mit wunderschönen Bildern aus Irland umrahmt. Dazwischen gab es mehrere Musikstücke mit Gitarren und Gesang von Thomas Bringmeier und Ralf Schusser aus Oberstenfeld.
Ein Stück der Beatles, „Let it be“, von der CT Band der Christusträger  mit einem speziellen Text der Brüder in deutsch berührte besonders.

Übrigens:
Das nächste Frauenfrühstück findet am Samstag, 28. Juni 2014 in der Arche statt.