01.07.13

Gruß an die Gemeinde zum Abschluss der Visitation

von Dekan Dr. Neudorfer

Liebe Steinheimer Gemeinde,

 

die Visitation Ihrer Kirchengemeinde liegt nun schon wieder hinter uns allen. Sie hat für die Verantwortlichen in den Pfarrämtern und im Kirchengemeinde, aber auch für viele Mitarbeitende darüber hinaus manches an zusätzlicher Arbeit gebracht.

 

Jemand (nicht aus Steinheim!) sagte mal: "Das machen wir ja nur für den Dekan!" Gerade so sollte es nicht verstanden werden, und ich denke, Steinheim ist ein gutes Beispiel dafür, dass der ganze Aufwand vom Gemeindeforum über den Gemeindeleitungsbericht bis zu den Gesprächen in der Visitationswoche, dem Besuch der Visitationsgottesdienste und schließlich der Abschlusssitzung des Kirchengemeinderats doch auch der Kirchengemeinde etwas gebracht hat: Zumindest ein Bewusstmachen dessen, was es alles gibt, wen es (außer "uns") sonst noch gibt und warum man gemeinsam unterwegs ist.

 

Für uns als Visitierende bringt die intensive Beschäftigung mit dieser einen Kirchengemeinde, ihren Personen, ihren Freuden und Sorgen sehr viele Eindrücke.

 

In Steinheim war das die große Zahl derer, die in Kirchengemeinde und CVJM mithelfen, dass Gottes gute Nachricht möglichst viele Leute erreicht. Diesen Punkt möchte ich herausheben: Es ist nicht selbstverständlich, dass zwei "Schwergewichte" wie die Kirchengemeinde und der CVJM zueinander gefunden haben und nun miteinander auf dem Weg sind. Man kann diesen wichtigen Prozess der Annäherung kaum hoch genug einschätzen. Die beiden Gemeindeprojekte haben dazu einen wichtigen Beitrag geleistet. Weiter so!

 

Auf der anderen Seite wird aber auch bemerkt, dass und wie der Zahn der Zeit doch an Veranstaltungen nagt, die schon zu Institutionen geworden sind und für die über neuen Schwung oder eine profilierte Einordnung ins Ganze des Distrikts Mitte nachgedacht werden sollte. Das heißt: Die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden ist zu intensivieren; mehr Kooperation steht an.

 

Ich wünsche Ihnen allen für die Zukunft Gottes Segen und Leitung für die Zukunft und grüße Sie herzlich.

 

Ihr

Dr. Neudorfer

Dekan